Büchner-Nacht

Büchner - Dichter, Denker, Revolutionär

Am Samstag, 19.Oktober, 20 Uhr bringt der Dramatische Verein Biberach das Gesamtwerk (in Auszügen) des berühmten Dramatikers in einer Nacht auf die Bühne.  

In Kooperation mit den städtischen Einrichtungen Museum und Stadtbücherei und der  Ev. Spitalkirche feiern wir den 200. Geburtstag von Karl Georg Büchner.  Wir schicken unser Publikum auf die kleine Reise zwischen Museum und Bücherei, Komödienhaus und Kirche und jeder Zuschauer stellt sich sein eigenes Programm zusammen.

„Dantons Tod“ in Vermischung mit dem „Hessischen Landboten“,
„Woyzeck“ als Fragment vom Fragment, ein Ausschnitt aus „Leonce und Lena“ und die Erzählung „Lenz“ -  all dies zeigen wir in drei bis vier Stunden und runden unsere Büchner Nacht ab mit Musik und Wein und geselligem Beisammensein.

Obwohl er nur 23 Jahre alt wurde und somit wenig Zeit für sein literarisches Werk hatte, zählt Büchner zu den ganz Großen der deutschen Literatur. Der Literaturkritiker Reich-Ranicki meinte dazu: „Das moderne deutsche Drama ist ohne die Leistung von Georg Büchner nicht zu denken.“ Grund genug, Büchner in Biberach gebührend zu feiern.

Wir fragen Sie: „Büchner - darf’ s auch ein bisschen mehr
sein?“

Regie: Thomas Laengerer       Musik: Roland Boehm